MENU
Direkt zum Seiteninhalt
Violette Flabellina (Flabellina affinis) Bilder & Beschreibung
Schnecken > Violette Flabellina
Violette Flabellina (Flabellina affinis)
Die Violette Flabellina ist vom Flachwasser bis in einer Tiefe von 50 Meter im Mittelmeer anzutreffen. Sie wird maximal 5 cm groß und ernährt sich überwiegend von Polypenköpfchen der Hydroidenkolonien.
Flabellina affinis, auf Deutsch auch als Violette Fadenschnecke bezeichnet (allerdings werden noch weitere Arten mit diesem Namen bezeichnet) ist eine auch im Mittelmeer vorkommende marine Nacktschnecke der Nudibranchia.
Fortpflanzung und Vorkommen Die zwittrige Schnecke kann sich das ganze Jahr über fortpflanzen und wickelt ihre Gelege um bäumchenartige Hydrozoenkolonien der Gattung Eudendrium. Auf diesen ist sie auch am häufigsten zu finden. Die Laichschnüre sind pinkfarben oder hellpurpurviolett. Die Färbung der Eier reicht von hellrosa, hellviolett bis zu purpurviolett. Die Größe der Eier beträgt 0,08 mm bis 0,09 mm. Die Eiablage erfolgt von März bis Oktober.
Kleptocniden Nesselzellen werden nur von Vertretern des Stammes der Nesseltiere (Cnidaria) gebildet. Flabellina affinis ernährt sich von Hydroidenkolonien, möglicherweise ausschließlich von Eudendrium-Arten. Hierbei frisst Flabellina affinis ausschließlich Polypenköpfchen. Die Nesselkapseln der Beutetiere werden intakt über den Darm aufgenommen und in die Fäden auf dem Rücken eingelagert und zur Verteidigung gegen Räuber eingesetzt.
Rechteinhaber: Wikipedia-Autoren und -Redakteure Stand: 26.10.2021
Bildnummer:
2002.09.16_25
Kamera:
Sanyo AE1
Blitz 1:
Kamerablitz
Blitz 2:
Sea & Sea YS-90 DX
Brennweite:
7,5 mm
Blende:
8,0
Belichtungszeit:
1/30
ISO:
100
Bildnummer:
A1086451
Kamera:
Olympus E-330
Blitz 1:
Sea & Sea YS-90 DX
Blitz 2:
Olympus FL 50
Brennweite:
50 mm
Blende:
8,0
Belichtungszeit:
1/100
ISO:
100
4.0 / 5
1 Rezension
0
1
0
0
0
Geben Sie Ihre Bewertung ab:
Zurück zum Seiteninhalt