MENU
Direkt zum Seiteninhalt
Meerbarbenkönig (Apogon imberbis) Bilder & Beschreibung
Fische > Barsche > Meerbarbenkönig

Meerbarbenkönig (Apogon imberbis)
Verbreitung Der Meerbarbenkönig ist der einzige heimische Vertreter der Kardinalbarsche (Apogonidae), der im Mittelmeer vorkommt. Er ist im gesamten Mittelmeer anzutreffen und sein Verbreitungsgebiet erstreckt sich außerdem auch in den Ostatlantik, von Portugal die Westküste Afrikas entlang, bis zum Golf von Guinea. Auch bei den Kanaren, Madeira und den Azoren kommt er häufig vor.
Der Meerbarbenkönig war lange der einzige Vertreter der Familie der Kardinalbarsche, der im Mittelmeer anzutreffen war. In jüngerer Vergangenheit sind allerdings einige andere Apogon-Arten wie z. B. Apogon pharaonis und Apogon queketti über den Suez-Kanal ins östliche Mittelmeer eingewandert.
Lebensweise Der Meerbarbenkönig kommt vorwiegend in der Schwachlichtzone (Circalitoral) von Felsküsten vor. Tagsüber versteckt er sich einzeln oder in kleinen Gruppen an dunklen Stellen wie in Höhlen, Spalten und unter Steinen und Überhängen. In der Dämmerung und Nacht verlässt er sein Versteck und macht sich freischwimmend auf die Suche nach Nahrung.
Der Meerbarbenkönig kommt vorwiegend in einer Tiefe von 10–200 m vor, während er in geringer Tiefe sehr selten anzutreffen ist. Im Winter werden oft größere Tiefen aufgesucht.
Rechteinhaber: Wikipedia-Autoren und -Redakteure Stand: 15.10.2021

Bildnummer:
20130916_0256_A1169797_1
Kamera:
Olympus E-330
Videoleuchte 1:
Mangrove K-VC-4L6 LED 4320 Lumen
Videoleuchte 2:
Mangrove K-VC-4L6 LED 4320 Lumen
Brennweite:
50 mm
Blende:
4,0
Belichtungszeit:
1/100
ISO:
100
Bildnummer:
20130926_0550_A1260358_1
Kamera:
Olympus E-330
Videoleuchte 1:
Mangrove K-VC-4L6 LED 4320 Lumen
Videoleuchte 2:
Mangrove K-VC-4L6 LED 4320 Lumen
Brennweite:
50 mm
Blende:
4,0
Belichtungszeit:
1/80
ISO:
100
4.0 / 5
2 Rezensionen
0
2
0
0
0
Geben Sie Ihre Bewertung ab:
Zurück zum Seiteninhalt