MENU
Direkt zum Seiteninhalt
Schermesserfisch (Xyrichthys novacula) Bilder & Beschreibung
Fische > Lippfische > Schermesserfisch
Schermesserfisch (Xyrichthys novacula) Teil 1/2

Den Schermesserfisch findet man zumeist über sandigen Meeresgrund seltener über Seegraswiesen. Dafür gibt es eine einfache Erklärung, wenn er sich angegriffen fühlt, flüchtet er pfeilschnell in den Sandboden. Selbst wenn man das genau beobachten konnte, wo er sich versteckt hat, findet man an der Stelle keine Spuren wo er eingetaucht ist.
Er ernährt sich von Wirbellosen (Weichtiere, Gliederfüßler, Nesseltiere, Würmer, … ) die er vom Sandgrund oder auch von den Seegräsern aufnimmt.
Schermesserfisch (Xyrichthys novacula); Brennweite 50 mm; Blende 13,0; Belichtungszeit 1/100; ISO 160; Bildnummer 20090908_0422A1089407
Bildnummer:
20090908_0422A1089407
Kamera:
Olympus E-330
Blitz 1:
Sea & Sea YS-90 DX
Blitz 2:
Olympus FL 50
Brennweite:
50 mm
Blende:
13,0
Belichtungszeit:
1/160
ISO:
100
Schermesserfisch (Xyrichthys novacula); Brennweite 45 mm; Blende 5,6; Belichtungszeit 1/80; ISO 100; Bildnummer 20070916_0881A1163248
Bildnummer:
20070916_0881A1163248
Kamera:
Olympus E-330
Blitz 1:
Sea & Sea YS-90 DX
Blitz 2:
Olympus FL 50
Brennweite:
45 mm
Blende:
5,6
Belichtungszeit:
1/80
ISO:
100
Schermesserfisch (Xyrichthys novacula) Teil 2/2

Die Schermesserfische werden um die 20 cm groß, größere Exemplare, so wie diese im Internet beschrieben werden, habe ich bisher noch nicht gesehen.
Wie auf dem Video zu sehen ist, kann der sonst von weitem recht blasse Fisch sich bei Gefahr sein Aussehen verändern, siehe Bild 2 oder Bild 6. Es werden bräunliche Langs- und Querbinden sichtbar, zudem windet er sich hin und her. Sein Revier verteidigt er gegen seine Artgenossen und auch anderen Meeresbewohner zumeist erfolgreich.  
Es gibt noch keine Rezension.
0
0
0
0
0
Geben Sie Ihre Bewertung ab:
Zurück zum Seiteninhalt