MENU
Direkt zum Seiteninhalt
Schlicksabelle (Myxicola infundibulum) Bilder & Beschreibung
Borstenwürmer > Schlicksabelle
Schlicksabelle (Myxicola infundibulum)
Diese Würmer werden oft als Ansammlungen gefunden, in denen die einzelnen Mitglieder so viel Schleim absondern, dass sie eine felsenförmige Kolonie bilden. Sie ziehen sich bei Störung oder beim Übergehen eines Schattens schnell in die klaren Schleimschläuche zurück. Schlamm und kleine Ablagerungen können den Schleim bedecken und seine Transparenz maskieren. Zu anderen Zeiten bauen sie ihre Schleimschläuche zwischen anderen Arten von Würmern, Muscheln oder Manteltieren. Diese Art kann sich sehr schnell in ihre Schleimröhre zurückziehen, indem sie ein riesiges ventrales Axon verwendet. Dieses Axon erstreckt sich über die gesamte Körperlänge und war Gegenstand zahlreicher Forschungen zur neuralen Aktivität. Es umfasst 27% des gesamten Nervensystems des Tieres. Nervenimpulse wandern mit 6-20 m/s entlang des Axons. Das schnelle Zurückziehen in die Röhre schützt den Wurm nicht nur vor Fressfeinden, sondern schleudert auch mit Gewalt Abfälle aus der Röhre. Anders als bei einigen anderen Sabelliden wird die Krone der Radiolen nicht autotomisiert, um Raubtieren zu entkommen, und wenn das Tier seine Radiolen verliert, wird es wahrscheinlich sterben. Der Name 'Myxicola' bedeutet 'in Schleim leben' und 'Infundibulum' bezieht sich auf die von den Radiolen gebildete Trichterform.
Quelle: eol.org        Autoren: Dave Cowles & Jonathan Cowles    Lizenz:  cc-by-nc-sa
Bildnummer:
20110916_0279A1166145
Kamera:
Olympus E-330
Blitz 1:
Sea & Sea YS-90 DX
Blitz 2:
Olympus FL 50
Brennweite:
50 mm
Blende:
16,0
Belichtungszeit:
1/100
ISO:
160
Bildnummer:
20110916_0278A1166144
Kamera:
Olympus E-330
Blitz 1:
Sea & Sea YS-90 DX
Blitz 2:
Olympus FL 50
Brennweite:
50 mm
Blende:
16,0
Belichtungszeit:
1/100
ISO:
100
4.0 / 5
2 Rezensionen
0
2
0
0
0
Geben Sie Ihre Bewertung ab:
Zurück zum Seiteninhalt